csm_anker_nachhaltigkeit_stage_d522a0af73.jpg

#sustainability

Nachhaltigkeit geht vor Ökologie, Recycling und Umwelt­verträg­lichkeit sind wich­tige Bestand­teile unserer Unternehmens­strategie.


Schließlich wollen wir unsere textilen Boden­beläge so ressour­cen­scho­nend und sozial verant­wortlich wie möglich her­stellen.

Das ist ein ambitio­nierter An­spruch. Und wir wissen: Bis er voll­ständig um­gesetzt ist, ist noch einiges zu tun. Von der Her­stellung der Roh­stoffe bis zu ihrem Recy­cling. Deshalb ent­wickeln und for­schen, fördern und unter­stützen wir neue An­sätze der Wieder­verwert­barkeit und Ein­sparung von Materi­alien.

Denn dem Ziel einer nach­haltigen Pro­duktion konti­nuierlich näher­zukommen, treibt uns an – täg­lich aufs Neue.

csm_anker_nachhaltigkeit_collage1_a5617e5c1a.jpg
csm_anker_nachhaltigkeit_collage2_6bd665cbd4.jpg
csm_anker_nachhaltigkeit_collage3_057b240484.jpg
csm_anker_nachhaltigkeit_collage4_6dd24a83a3.jpg
anker-logo.svg

Rohstoffnutzung
  umdenken

csm_anker_nachhaltigkeit_content1_17f26368b5.jpg

Nicht nur weniger neue Materia­lien einsetzen, sondern auch mehr recy­celte:

Nach diesem Prinzip suchen wir per­manent Wege und Möglich­keiten, unsere textilen Boden­beläge, Rücken­kon­struktionen und Faser­materialien öko­logischer zu gestalten. Sei es durch Produkt­innovationen oder indem wir Alt­bewährtes ver­bessern. Von jeher – immerhin waren wir der erste europä­ische Teppich­boden­hersteller, der sich dem Recycling und der Ver­wendung hoch­wertiger Recyclate gewid­met hat.

Damit in der Produktions­kette bereits früh­zeitig Emissionen ge­mindert sowie natürliche Roh­stoffe und Ressourcen ge­schont werden, fangen wir beim Garn an. Und das gleich mehr­fach.

Eine Frage
  der Färbung

csm_anker_nachhaltigkeit_content2_6b5a4c8441.jpg

Wo immer möglich, haben wir von der Stück­färbung auf durch­gefärbtes Garn (Solution Dyed) umgestellt.

Dadurch sparen wir neben Energie und CO₂ auch wertvolles Frisch- und Abwasser. Weil der nach­trägliche Nassfärbe-Prozess, der bei einer Kufen­färbung von roh­weißen Garnen erforder­lich ist, entfällt. Wie auch der sonst übliche Aufheiz­prozess von Färbe­anlagen.

Zudem ermöglicht das Ver­fahren äußerst lang­lebige Pro­dukte. Denn die Pig­mente lagern sich nicht außen an das Garn an, sie werden in die Fasern ein­ge­bracht. Dadurch bleiben sie UV-resistent, pflege­leicht und farb­echt. Bereits 80 Prozent unserer textilen Boden­beläge stellen wir aus Solution-Dyed-Garnen her.

SolutionDyed Logo

Gar(n) nicht schwierig

csm_anker_nachhaltigkeit_content3_89ee62eb6f.jpg

Mit Econyl® haben wir eine weitere nachhaltige Maßnahme eingeführt. Und das aus voller Überzeugung.

So kommt die spezielle Faser schon seit 2012 bei der Herstellung unserer Teppichböden zum Einsatz. Doch nicht nur das: Das von Aquafil hergestellte, umwelt­freund­liche Garn haben wir früh­zeitig unter­stützt und seine Ent­wicklung gefördert.

Das Besondere an Econyl®: Es ist nicht nur voll­ständig wieder­verwertbar, es be­steht auch selbst aus 100 Pro­zent recycelten Fa­sern. Von Pre- und Post-Consumer-Abfällen, wie etwa alten Nylon-Fischer­netzen, Teppich- und anderen Produkt­resten aus Polyamid. Das so gewonnene Nylon ent­lastet nicht nur die Um­welt – es hat auch identische Eigen­schaften wie neu produ­ziertes aus Rohöl. Spart aber im Gegen­satz dazu bei seiner Her­stellung bis zu 90 Prozent an Treib­haus­gasen, 70 Pro­zent Rohöl und 65 Prozent CO2 ein. Für ein Premium-Polymer ist Econyl® somit eine ganz schön smarte Alter­native. Finden wir.

ECONYL Logo

100%

aus recyceltem Polyamid bei Econyl®-Garnen

90%

weniger Treibhausgase bei der Herstellung von Econyl®-Garnen

70%

weniger Rohöl-Verbrauch bei der Herstellung von Econyl®-Garnen

Einwandfreie Qualität

csm_anker_nachhaltigkeit_content4_8495963c68.png

Hochwertige Materialien und Inhaltsstoffe – darauf legen wir Wert. Denn sie machen unsere textilen Bodenbeläge langlebig, ohne die Umwelt zu belasten.

Um das sicherzustellen, prüfen wir unsere Teppich­böden ausführlich im eigenen Labor. Auf ihre Schad­stoff­be­lastung und ihren je­weiligen Ein­satz. Damit ihre Quali­tät, Nach­haltigkeit und Umwelt­ver­träglich­keit gewähr­leistet sind.

Wir halten unter anderem die REACH-Ver­ordnung ein, die Grenz­werte für potenziell gesund­heits­gefährdende Stoffe listet. Und auf VOCs sowie DEHP ver­zichten wir ganz. Die CE-Kenn­zeichnung und der PRODIS-Produkt­pass, die unsere textilen Boden­beläge haben, bestätigen dies zu­sätzlich. Wie auch unsere EPDs und Zerti­fi­zie­rung nach EN 14041.

Als Gründungs­mitglied von GUT und als Community-Mitglied des Cradle to Cradle products innovation institute setzen wir uns zu­dem aktiv für die Her­stellung nach­haltiger Teppich­böden ein. So bieten wir beispiels­weise mit Haptura eine erste zerti­fi­zierte, voll­ständig recycling­fähige Kollektion für den Objekt­bereich an. Und im Aviation-Bereich ver­körpert unser Airlight® Eco die derzeit größtmögliche Wiederverwertbarkeit eines Aircraft-Teppichbodens.

Produktive
  Resteverwertung

csm_anker_nachhaltigkeit_content5_47dd29b7fd.jpg

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft beginnt für uns die Herstellung mit dem Recycling.

Alle bei der Produk­tion an­fallenden Garn­reste aus Polyamid-Material führen wir daher dem Recycling­pro­zess zu. Aquafil sammelt diese und ver­ar­beitet sie zu Econyl®-Fasern, die dann erneut Ver­wendung in unseren Teppich­böden finden.

Unsere anderen Teppich­boden-Abfälle werden von speziali­sierten Fach­unter­nehmen im Rahmen eines Down­cyclings zu unter­schied­lichen Kuns­tstoff­produkten verar­beitet. Und Scher­staub, der bei ver­schiedenen Veredelungs­pro­zessen an­fällt, findet als Füll­stoff in der Bau­industrie Ver­wendung.

Und für alles, was wir nicht re­cyceln können, da eine sortenreine Material­trennung (noch) nicht mög­lich ist, bietet sich als aktuell beste Lö­sung bei textilem Boden­belag die thermische Ver­wer­tung an. Da der Brenn­wert von synthetischem Teppich­boden etwa bei dem von Hei­zöl liegt und er somit Energie er­zeugend ver­brannt werden kann.

Für Luft,
  Wasser und Boden

csm_anker_nachhaltigkeit_content6_8ece9bfd73.jpg

Neben der produkttechnischen Nachhaltigkeit engagieren wir uns ebenfalls für die direkte Umwelt.

Indem wir unser 25 ha großes Fauna-Flora-Habitat-Gebiet pflegen und schützen. Indem wir die Auf­forstung von Bäumen in Hürtgen­wald fi­nan­zieren und uns für den Er­halt der Regen­wälder ein­setzen. Und so den Abbau von CO₂ fördern.

Als lang­jähriger Partner von Aquafil unter­stützen wir darüber hinaus die Initiative „Healthy Seas“. Diese wurde von Aquafil, Star Sock und der NGO Ghost Diving gegründet, um das Problem der Geister­fischerei zu be­kämpfen. Healthy Seas sammelt ver­lassene Fischer­netze ein und sorgt dafür, dass diese als wert­volle Ressourcen zu Econyl®-Garn ver­ar­beitet werden. Zu­dem widmet sich Healthy Seas der Sensi­bilisierung für Meeres­ver­schmutzung und deren Prä­vention.

All diese Maß­nahmen sind auf Lang­fristig­keit aus­gelegt. Sie stehen für nach­haltige Ko­nzepte und ein Engagement, das an ein Morgen denkt. Und an ein Über­morgen. Und darüber hinaus.