csm_inspirationen_farben_stage_30e1e7419a.jpg

Etwas mehr

#Farbe, bitte

Bunt ist kreativer

csm_inspirationen_farben_content1_21b580b4a1.jpg

Schwarz, Grau, Anthra­zit, eventu­ell auch Weiß und Silber – im Objekt­be­reich sind dies die klassischen Töne der Ein­richtung.

Sind sie doch zeit­los und anpassungs­fähig. Auf Dauer können sie aber etwas ein­tönig werden. Die bessere Alter­native: Farbe in den Raum bringen.

Rot, Gras­grün, Violett oder Sonnen­gelb – ohne bunte Akzente, Kleck­ser und Tup­fer wäre die Welt ganz schön trist. Aus diesem Grund setzen wir für unsere De­signs auf ver­schiedenste Farb­lehren bzw. -systeme, auf Trend­farben und ja, auch auf Schwarz- und Grautöne. Als Kon­trast. Weil die Farben dann besser zur Gel­tung kommen.

Farben
  machen Eindruck

csm_inspirationen_farben_content2_48d960eb40.jpg

Jeder Mensch nimmt Farben unter­schiedlich wahr.

Natürlich ist ein Gelb immer noch ein Gelb – doch wird es anders empfunden, löst individuelle Gefühle und Assoziationen aus. Sozio-kulturell geprägt und basierend auf den persönlichen Erfahrungen. Ein Farbton ruft daher nicht nur eine bestimmte Reaktion hervor. Dennoch gibt es farb­theoretische Aspekte. Etwa die psychologische Wirkung von kalten (Blau, Grün) und warmen Farben (Rot, Orange), die tatsächlich das Temperatur­empfinden beeinflussen kann. Fakt ist: Egal welche Farbe, sie wirkt auf uns und unsere Psyche. Ob wir wollen oder nicht.

Das ist auch der Grund, warum Farben gezielt genutzt werden: um Gefühle, Stimmungen und Atmosphären zu erzeugen. Vor allem von der Werbung. Doch auch bei der Innenraum­gestaltung ist die Verwendung von Farbe von Vorteil. Einzeln für sich genommen oder in Kombination. Als Hell-Dunkel-Kontrast etwa und als farblicher Hingucker. Mit welcher Absicht sie eingesetzt und wie die Wirkung auch ausfällt – eines ist sicher:

Bei Farbe mit System ist das Ergebnis eigentlich immer schön.

Räume mit System

csm_inspirationen_farben_content3_fbe42ed4bf.jpg

TEXRA® SERART, Farbe 100

Prägnante Farben lenken den Fokus, geben Räumen Bedeutung.

Als intuitives Orientierungs- und Leitsystem helfen sie beim Abgrenzen, Einteilen und Identifizieren. Gerade für die Gestaltung von Innen­räumen bieten sie somit die Möglich­keit, flexibel auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen einzugehen. Bereiche zu zonieren und subtil oder deutlich auf funktionale Unterschiede aufmerksam zu machen.

Damit Räume von Grund auf individuell gestaltet werden können, sind unsere textilen Bodenbeläge nicht nur schwarz und grau, sondern auch bunt – einfarbig, mehrfarbig oder gemustert. Damit sie dabei in sich harmonisch sind und ebenso im Raum wirken, lassen wir uns bei ihrer Gestaltung inspirieren. Von Farbstandards wie RAL und Pantone – etwa bei unseren VITURA RUGs – oder von der Polychromie Architecturale von Le Corbusier.

Als alleiniger Teppichboden­produzent halten wir zudem die exklusiven Rechte an diesem Farbsystem. Mit der Sonder­kollektion PERLON RIPS LCS unseres Design­klassikers stehen für Gestalter:innen aus dem Architektur- und Designbereich somit alle 63 Farben der Polychromie Architecturale als textiler Bodenbelag zur Verfügung.

Imposante Gestaltung

csm_inspirationen_farben_content4_c345931fb5.jpg

AERA, Farbe 302

Man meint es nicht – aber wir schauen viel öfter nach unten als nach oben.

Da überrascht es nicht, dass die farbliche Erscheinungs­form des Teppich­bodens einen Effekt auf den Raum hat. Und auch auf uns. Abhängig davon, ob kräftige, dunklere oder hellere, luftig-pudrige Farben zum Einsatz kommen, fällt er anders aus. Unter­streicht oder schwächt architektonische Form, Material­charakter und soziokulturelle Bedeutung.

Doch ganz gleich, ob Trend­farben oder zeitlose Töne, ob farblich reduziert oder ausgelebte Polychromie: Neben funktionalen Anforderungen ebenfalls den Einfluss von Farbe zu berück­sichtigen, ergibt immer Sinn.

Wie gut, dass wir so vielfältige Kollektionen für die individuell passende Gestaltung haben.